17.04.2018

Tagesheilige 17. April - Max Josef Metzger



Max Josef Metzger

Priester, Gründer
Geboren: 3. Februar 1887 in Schopfheim, Baden-Württemberg
Gestorben: 17. April 1944 in Brandenburg-Görden

„Nichts könnte meinem Leben einen sinnvolleren Abschluss geben, als wenn ich für den Frieden Christi im Reiche Christi mein Leben hingeben dürfte.“  

Anfang 1942, zwei Jahre vor seinem Tod, beschrieb Dr. Max Josef Metzger in einem Geistlichen Testament mit ergreifenden Worten seine Hingabebereitschaft bis zum Tod. Im Ersten Weltkrieg als Divisionspfarrer in Frankreich eingesetzt, war der Priester zum kämpferischen Pazifisten geworden. Sein weiterer großer Einsatz galt der Einheit der getrennten Kirchen. Er gründete die Bruderschaft „Una Sancta“ sowie den „Friedensbund Deutscher Katholiken“ und die „Christkönigsgesellschaft vom Weißen Kreuz“. Er verfaßte schließlich ein Friedensmemorandum, das in die Hände der Gestapo fiel und zu seiner Verhaftung führte. Am 17. April 1944 wurde Max Josef Metzger, der sich selbst „Bruder Paulus“ nannte, in Brandenburg-Görden durch das Fallbeil hingerichtet. Die Anklage hatte auf „Hochverrat und Feindbegünstigung“ gelautet.

Quelle:  Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber Schindler – Pattloch-Verlag


Keine Kommentare: