02.08.2017

Tagesheilige - 2. August - Hl. Eusebius von Vercelli

Hl. Eusebius von Vercelli
Bischof, Märtyrer

* um 283 auf Sardinien, Italien
+ 1. August 371 in Vercelli, Italien

Eusebius gilt als einer der bedeutendsten Verteidiger der Gottheit Christi im Kampf gegen die Irrlehre des Arius. Wegen seines Glaubensmutes wurde der Bischof verfolgt und verbannt. Obwohl Eusebius wahrscheinlich nicht eines blutigen Märtyrertodes starb, wir er in der katholischen Kirche bis heute als Märtyrer verehrt.
Auf der Insel Sardinien kam Eusebius um das Jahr 283 zur Welt. Mit seinen Eltern zog er nach Rom, wo er seine Jugend verbrachte und eine hervorragende Ausbildung erhielt. Danach empfing er die Priesterweihe und trat die Stelle eines Lektors an.
Im Jahr 340 wurde Eusebius zum ersten Bischof der oberitalienischen Stadt Vercelli ernannt. Für seinen Klerus führte er als erster Bischof des Abendlandes das gemeinsame Leben (vita communis) ein. Die Geistlichen lebten in einer halbklösterlichen Gemeinschaft, ähnlich der späteren Mönchgemeinschaft des heiligen Augustinus. Briefe und Schriften von Eusebius, die noch erhalten sind, beweisen die große Gelehrtheit dieses Bischofs in seiner Zeit und bis in die heutige Zeit.
Das Jahr 355 brachte für den inzwischen 71jährigen Eusebius eine Wende. Aus verlangen von Papst Liberius nahm der Bischof von Vercelli an der Synode in Mailand teil, auf der Athanasius, der Patriarch von Alexandria, wegen seiner Lehre verurteilt wurde. Als Eusebius diesem Akt nicht zustimmte, wurde er nach Palästina verbannt. Erst sieben Jahre später holte Kaiser Julius Apostata ihn und andere in der Verbannung lebende Bischöfe zurück. Ab 363 wirkte Eusebius wieder in seiner Diözese Vercelli und bekämpfte energisch die arianische Lehre. Von den Anhängern des Arianismus hatte Eusebius viel zu erleiden.
Spätere legendarische Überlieferungen berichten, daß der hochbetagte Bischof schließlich qm 1. August 371 von aufgebrachten Arianern in Vercelli zum Tode gesteinigt worden sei. Andere Quellen sagen, die Verehrung als Märtyrer beruhe auf den Verfolgungen und Quälereien, die der Bischof während seiner Amtszeit durch die Arianer zu erleiden hatte.
Darstellung: Eusebius ist auf Darstellungen als Bischof mit einem Buch abgebildet. In der Kathedrale von Vercelli existiert ein Relief von Bernero (18. Jh.), das Eusebius von Vercelli auf dem Weg in die Verbannung zeigt.


Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber . Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: