15.07.2017

Tagesheilige 15. Juli – Hl. Bernhard von Baden und hl. Bonaventura

 

Hl. Bernhard von Baden – Markgraf

*um 1428 in Hohenbaden bei Baden-Baden, Baden-Württemberg;
+ 15. Juli 1458 in Moncalieri, Italien.
Patron von Baden; der Erzdiözese Freiburg; von Moncalieri; der Jugend; der Männer.

Markgraf Bernhard regierte nur kurz das ihm unterstehende Land, bevor er als Gesandter von  Kaiser Friedrich III. in Deutschland, Frankreich und Italien für einen Kreuzzug warb. Während einer seiner Reisen starb Bernhard in Moncalieri südlich von Turin an einer Seuche. Beigesetzt wurde der Markgraf in der dortigen Kirche S. Maria della Scala. Bernhards Seligsprechung erfolgte 1769, der Heiligsprechungsprozess wurde 1958 eröffnet.

Verehrung/Brauchtum: Bernhard von Baden dürfte einer der wenigen „alten“ Seligem und Heiligen sein, denen noch in der Neuzeit ein Lied gewidmet wurde: 1959/60 entstand das Lied von „frommen Bernhard“, Text Georg Thurmair, Musik Bertold Hummel.

Darstellung: Meist wurde Bernhard von Baden in Rüstung abgebildet, oft mit Fahne, so auf einer sogenannten Karlsruher Votivtafel aus dem 15. Jahrhundert im Zähringer Museum in Baden-Baden. Auf seinem Reliquienschrein in der Kirche s. Maria della Scala in Moncalieri ist Bernhard auf einer Wolke über Moncalieri schwebend, inmitten von Engeln zu sehen.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber . Schindler – Pattloch-Verlag



Hl. Bonaventura,

Bischof und Kirchenlehrer (1221 – 1274). 

Als schwerkrankes Kind erhielt er auf die Fürbitte des Hl. Franz von Assisi die Gesundheit wieder. Er trat dann später selber in den Franziskanerorden ein, worin er sich durch Tiefe Gelehrsamkeit und Frömmigkeit auszeichnete. In seinen Schriften kommt besonders seine Liebe zum leidenden Heiland und zur Gottesmutter zum Ausdruck. Er nahm noch am 2. Konzil von Lyon teil, wo er tiefbetrauert im Alter von erst 53 Jahren Starb.

Quelle: „Sonne Dich“ – P. Max Dudle SJ. – Hrsg.: DVCK e. V., Frankfurt am Main

Keine Kommentare: