01.07.2017

Tagesheilige 1. Juli - Hl. Ignatius Falzon


Hl. Ignatius Falzon

Seelsorger
Geboren 1. Juli 1813 in Valetta auf Malta
Gestorben:  1. Juli 1875 in Valetta

Papst Pius X. bestätigte am 22. November 1905 den Kult von Ignatius Falzon, der auf der Insel Malta gelebt und gewirkt hat. Ignatius war am 1. Juli 1813 in der Maltekischen Hauptstadt Valetta zur Welt gekommen und zeigte schon als Kind eine außergewöhnliche Frömmigkeit. Täglich betete
der Junge den Rosenkranz. Nach dem Besuch des Gymnasiums empfing er die niederen Weihen, da er sich für das Priesteramt nicht würdig genug fühlte.
Trotzdem wirkte Ignatius sein ganzes Leben lang seelsorgerisch. Er unterrichtete Kinder und Jugendliche in der Lehre Gottes und führte sie, wie auch viele englische Soldaten auf der Insel, zu den Sakramenten. Um sich noch besser um jene Menschen kümmern zu können, die zum katholischen Glauben überwechselten —  beispielsweise 600 anglikanische Soldaten —, gründete er in Valetta eine Gemeinschaft, für die er jeden Abend Bet- und Beichtstunden abhielt. 
Ignatius starb nach einem zehrenden, aber erfüllten Leben an seinem 62. Geburtstag am 1. Juli 1875.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: