01.07.2017

Die besondere Aufgabe Mariens für die letzten Zeiten

Die besondere Aufgabe Mariens für die letzten Zeiten


Der hl. Ludwig teilt die Aufgabe Mariens in der Geschichte der Kirche in zwei Teile:

1.Bei der ersten Ankunft Christi blieb Maria meistens im Hintergrund verborgen und darum wird im Evangelium wenig von ihr berichtet.

2. Die der zweiten Ankunft Christi wird es anders sein. Wir sehen hier wie der Gedanke der letzten Zeiten schon definiert ist. Bei der zweiten Ankunft wird Maria eine herausragende Aufgabe haben.

Hier hat man ein zweites prophetisches Element, das auf die Endzeit hinweist, nachdem der hl. Ludwig die kommende Französische Revolution vorausgeahnt hat. Nun sagt er, dass Maria die zentrale Figur in der Endzeit sein wird und dass ihre Verehrung offenkundiger, ihr Wirken sichtbarer, ihre Rolle in der Theologie bedeutender sein wird, je mehr sich diese letzten Zeiten nähern.
Die Rolle Mariens wird also im Laufe der Kirchengeschichte größer werden. Wenn sie in ihrer Fülle erkannt wird, hat man ein Zeichen, dass die letzten Zeiten nahe sind.
Anschließend weist der hl. Ludwig auf die grundsätzliche Unverträglichkeit hin, die es zwischen Maria und dem Teufel gibt. Er zeigt uns, wie alles was Gott tut, vollkommen ist; dass Gott nur einmal eine unversöhnliche Feindschaft gestiftet hat, und diese Feindschaft vollkommen und fortdauernd ist, wie alle seine Werke. Deshalb besteht bis zum Ende der Zeiten zwischen den Kindern und und Anhängern des Teufels und den Kindern und Dienern Mariens eine vollkommene, unversöhnliche, und fortdauernde Feindschaft. Die letzten Zeiten werden jene sein, in denen der Teufel über die Menschheit auf Grund deren Boshaftigkeit eine große Macht haben wird. Es werden die Zeiten des Antichristen sein, dessen Kommen für gewöhnlich als ein Vorzeichen des Weltendes angesehen wir.

Quelle: Wahre Andacht zur Muttergottes – Ein L
icht in den Wirren unserer Zeit. - Plinio Corrêa de Oliveira – Hrsg.: Verein Österreichische Jugend C.G.D.R. - Wien


Keine Kommentare: