03.06.2017

Tagesheilige 3. Juni - Hl. Morandus


Hl. Morandus

Priester, Mönch OSB
Geboren 11. Jh. bei Worms. Rheinland-Pfalz
Gestorben: 3. Juni um 1115 in Altkirch, Elsaß, Frankreich
Patron der Winzer und des Weines; gegen Besessenheit; früher Hauspatron der Habsburger

Der Priester und Mönch Morandus kam um das Jahr 1106 nach Altkirch im Elsaß, wo er in der Folge eine derart aufopferungsvolle seelsorgerische Tätigkeit ausübte, dass bald den Beinamen „Apostel des Sundgaus“ (so der Name der Region) erhielt.
Nach seinem Tod wurde Morandus in der Altkircher Klosterkirche beigesetzt; das Hochgrab ist noch erhalten. Die Kirche heißt seither St. Morand.

Verehrung/Brauchtum:  Vor allem das Haus Habsburg verehrte Morandus sehr; er war einer der Hauspatrone des Geschlechtes. Unter Herzog Rudolf IV., der von 1338 bis 1365 regierte, kam ein Teil des Hauptes von Morandus von Altkirch in den Stephansdom nach Wien, wo es bis heute aufbewahrt wird.

Darstellung: Von Morandus gibt es Darstellungen, die ihn als Mönch oder als Pilger zeigen (er hatte eine Wallfahrt nach Santiago de Compostela unternommen). Auch mit Traube und Rebmesser wurde er abgebildet (Patronat). Seine Figur auf der Tumba in St. Morand in Altkirch zeigt den Mönch in Kasel mit Buch.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: