26.06.2017

Tagesheilige 26 Juni - Hl. Vigilius von Trient

  

Hl. Vigilius von Trient

Bischof, Märtyrer
Geboren: um 360 in Rom, Italien
Gestorben: 405 in Trient, Italien
Patron der Diözese Trient und Bozen-Brixen; der Bergwerke

Vigilius kam nach seinem Studium in Rom und Athen im Alter von etwa 20 Jahren mit seiner Familie nach Trient. Dort bewunderte man schon bald das umfassende Wissen des jungen Mannes. Auffallend waren außerdem die besondere Demut und die Bescheidenheit, die das Wesen von Vigilius auszeichneten.
Als im Jahr 384 der Bischof von Trient starb, wählte das Volk den noch jungen Vigilius zum Nachfolger, Der Patriarch von Aquileja erteilte ihm die Weihe. Vigilius wirkte überaus segensreich, erbaute zahlreiche Kirchen in seiner Diözese und bekehrte viele Heiden. Als er seine Aufgabe in Trient erfüllt sah, begab er sich hinaus ins Land, stieg auf die höchsten Berge und in die tiefsten Täler; um den Ungläubigen das Evangelium zu verkünden. Als er im Rendena-Tal voller Zorn ein Götzenbild zerschlug, fielen Heiden über ihn her und steinigten ihn zu Tode. Das Todesjahr war wahrscheinlich 405. Beigesetzt wurde Vigilius in der von ihm errichteten Kathedrale von Trient. Später galten seine Gebeine als verschollen. 1629 entdeckte man sie wieder in einem Grab unter dem Hauptaltar des Trienter Domes.

Verehrung/Brauchtum: Der Kult von Vigilius verbreitete sich vor allem in Oberitalien und in Bayern. In einigen Regionen, vor allem in Südtirol, wird der Märtyrer-Bischof auch als Wetterheiliger angerufen.

Darstellung: Vigilius ist meist als junger Bischof, fast immer mit einem Holzschuh in der Hand dargestellt; der Schuh weist darauf hin, dass der Bischof nach einer Legende mit einem solchen erschlagen worden sein soll. So ist er unter anderem im Passauer Dom (Statue), in der Kalvarianerbergkirche in Bozen (Statue) und im Dom von Trient (Gemälde) zu sehen. Mit der Madonna und dem heiligen Georg stellte Gerolamo da Trento Vigilius dar; dieses Bild ist ebenfalls im Trienter Dom zu sehen.

Quelle:  Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: