25.06.2017

Tagesheilige 25. Juni - Hl. Dorothea von Montau




Hl. Dorothea von Montau

Reklusin, Mystikerin
Geboren: 6. Februar 1347 in Groß-Montau, Polen
Gestorben: 25. Juni 1394 in Marienwerder, Polen
Patronin von Preußen, des Deutschen Ordens

Dorothea von Montau, die Patronin Preußens und des Deutschordens, wurde als Tochter einer Wohlhabenden Bauernfamilie am 6. Februar 1347 in Montau bei Marienwerder in Ostpreußen geboren. Die heiratete mit 16 Jahren und lebte als vorbildliche Ehefrau und Mutter ihrer neun Kinder. Als der Man starb, übersiedelte die 44jährige Dorothea nach Marienwerder im Süden von Danzig, wo sie sich von da an dem Dienst Gottes widmete. Sie lebte als Reklusin beim Dom von Marienwerder und wurde zur Seelenführerin und Beraterin unzähliger Menschen aus allen Bevölkerungsschichten. Dorothea erlebte viele Visionen und Gnadenbeweise, die ihr Beichtvater Johannes von Marienwerder niederschrieb. Körperliche und selische Leiden ertrug sie mit heroischer Geduld und sah sie als Gottes Prüfungen an.

Am 25. Juni 1394 starb Dorothea von Montau in ihrer Klausur in Marienwerder. Ihr Kult wurde am 9. Januar 1976 approbiert.

Darstellung: Dorothea von Montau ist meist zusammen mit ihren neun Kindern abgebildet;  als Attribute hat sie Rosenkranz, Laterne oder Pfeile bei sich.



Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: