24.06.2017

Tagesheilige 24. Juni - Hl. Johannes der Täufer




Hl. Johannes der Täufer

Prophet
Geboren: sechs Monate vor Christi in Ain-Karim bei Jerusalem
Gestorben:  Mitte 1. Jh. in Jerusalem(?)
Patron von Malta, Burgund, Provence; Florenz, Amiens: der Weber, Schneider, Kürschner, Gerber, Färber, Sattler, Winzer, Gastwirte, Fassbinder, Kaminkehrer,Schmiede, Zimmerleute, Architekten, Maurer, Steinmetze, Kinobesitzer, Hirten, Bauern, Musiker, Tänzer, Sänger; der Weinstöcke; der Haustiere, Schafe und Lämmer; bei Abstinenz; gegen Epilepsie, Kopfschmerzen, Heiserkeit, Schwindel, Kinderkrankheiten; gegen Angst; gegen Hagel;der Karmeliter; der Malteser (Johanniter)

Jesus sagte einmal von Johannes  dem Täufer:„Unter de von der Frau Geborenen ist kein Größerer aufgestanden als Johannes der Täufer.“ Aus diesem großen Wort Christi beruhte auch die starke Verehrung die schon bald nach dem Tod des Propheten einsetzte. Mit dem Gedenk- und Festtag des Heiligen – bei ihm ist es der Tag der Geburt -  verbinden sich seit Jahrhunderten überall auf der Welt zahlreiche Volkstumsbräuche.
Von Jugend auf hat der schon im Mutterschoße geheiligte Johannes der Täufer Gott Gedient. „Der Knabe und erstarkte im Geiste“, bezeugt von ihm die Heilige Schrift. Bald verließ er seine Eltern, Zacharias und Elisabeth, und blieb in der Wüste bis zum Tage, da er in Israel auftreten sollte.


Hier begnügte er sich mit der Speise, die ihm die Wüste bot, mit Heuschrecken und wilden Honig. Viele Jahre lebte er so in Armut, Gebetseifer und Zurückgezogenheit. Er bildete jene Charakterfestigkeit aus, mit der er später den verschiedenen Ständen, arm um reich, Pharisäern, Schriftgelehrte und Soldaten, predigte. Sein Ansehen war wegen seiner Heiligkeit in Wort und Tat so groß, dass er für den Messias gehalten wurde. Er aber hatte von Jugend auf irdische Dinge geringgeschätzt und wollte in allem nur dem Erlöser demütig den Weg bereiten. Darum scheute er sich auch nicht, dem König Herodes Antipas, der die Frau seines Bruders, die Herodias, mit Gewalt zu sich genommen hatte, die Sünde vorzuhalten. Auf betreiben dieser Frau wurde er gefangengenommen und enthauptet.



Quellen: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag
Sonne Dich – P. Max Dudle SJ. Hrsg.: DVCK e. V., Frankfurt am Main

Keine Kommentare: