22.06.2017

Tagesheilige 22. Juni - Hl. Eberhard von Biburg

 
Benediktiner Abteikirche in Biburg, erbaut ca. 1125 bis 1150
Hl. Eberhard von Biburg

Erzbischof  OSB
Geboren: um 1089 wahrscheinlich in Niederbayern
Gestorben 22. Juni 1164 in Rein bei Graz, Osterreich

Eberhard entstammte dem bayerischen Freiherrengeschlecht Sittling-Biburg. Im Jahr 1133 wurde er Prior und 1138 Abt des von seiner Familie gestifteten Klosters Biburg. Bereits um 1130 war Eberhard als Mönch im Kloster Prüfening eingetreten. Im Jahr 1147 schließlich bestellte ihn das Salzburger Kapitel einstimmig zum neuen Erzbischof der Diözese, eine Ernennung, die Eberhard zunächst erst einmal ablehnte. Nachdem er dem aber doch gefolgt war, wurde er zu einem vorbildlichen Kirchenfürsten. Während der Kirchenspaltung unter Kaiser Friedrich Barbarossa hielt der Erzbischof treu zu Papst Alexander III.
Eberhard I. von Salzburg, der auch als großer Marienverehrer bekannt wurde, starb am 22. Juni 1164 in dem Zisterzienserkloster Rein bei Graz. Er wurde im Dom zu Salzburg beigesetzt, die Gebeine gingen aber später verloren.

Darstellung: Bei Grabungen auf dem Salzburger Domgelände fand man 1957 die Gruft Eberhards sowie  einen Siegelstock; darauf ist Eberhard als Erzbischof, sitzend in vollen bischöflichen Ornat, mit einem  Hirtenstab in einer und einem aufgeschlagenen Buch in der anderen Hand zu sehen.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: