20.06.2017

Tagesheilige 20. Juni - Hl. Margarete Ebner



Hl. Margarete Ebner

Nonne, Mystikerin OP
Geboren: um 1291 in Donauwörth, Bayern
Gestorben: 20. Juni 1351 in Mödingen, Bayern

In der ihr geweihten Margareten-Kapelle im Kloster Maria-Medingen in der Nähe von Dillingen hat Margarete Ebner ihre letzte Ruhestätte gefunden. Der Kult um die mystisch begnadete Dominikanernonne wurde am 24. Februar 1979 approbiert, über sechs Jahrhunderte nach ihrem Tod am 20.Juni 1351.
Margarete Ebner kam um das Jahr 1291 in Donauwörth, rund 50 Kilometer nördlich von Augsburg zur Welt. Im Alter von 15 Jahren trat sie in das Dominikanerinnenkloster Maria-Medingen ein. Ab 1312 war sie 14 Jahre lang durch eine schwere Krankheit ans Bett gefesselt. Margarete wandte sich in dieser Zeit immer mehr Gott zu. Visionen und Gnadenbeweise wurden ihr zuteil, die sie unter Mithilfe ihres Seelenführers Heinrich von Nördlingen niederschrieb.
„Eine Heilige ist gestorben“, so ging die Kunde in Bayern um, als Margarete Ebner im Alter von 60 Jahren für immer die Augen geschlossen hatte. Ihr Grab ist bis heute das Ziel vieler Gläubiger. Eine Christusfigur, die sie besonders verehrte, und ihre Grabplatte finden sich in der 1751 bis 1755 erbauten Margareten-Kapelle.

Darstellung: Margarete Ebner ist im Gewand der Dominikanerinnen dargestellt, bei sich hat sie Buch, Lilie und Bußwerkzeuge.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: