23.05.2017

Tagesheilige 23. Mai - Hl. Johannes Baptista de Rossi



Hl. Johannes Baptista de Rossi

Priester
Geboren: 1698 in Voltaggio, Italien
Gestorben: 23. Mai 1764 in Rom, Italien

In der römischen Kirche S. Trinitá die Pellegrini befindet sich das Grab von Johannes Baptista de Rossi. Der bescheidene Priester, der Zeit seines Lebens nur an andere gedacht hatte, wurde 1881 durch Papst Leo XIII. heiliggesprochen.
Johannes kam 1698 in dem Ort Voltaggio in Oberitalien zur Welt. Er studierte in Rom, unter anderem auch bei Dominikanern. Während dieser Zeit traten bei ihm die ersten epileptischen Anfälle auf, die ihn bis an sein Lebensende heimsuchen sollten. Im Jahr 1721 empfing Johannes de Rossi die Priesterweihe und kümmerte sich von da an hauptsächlich um Arme und Kranke in den Spitälern Roms. Sein ganzes Wirken galt den Ärmsten der Gesellschaft. Er scheute sich auch nicht, Gefangene in den Gefängnissen zu besuchen und ihne Trost und Mut zuzusprechen, sie aber auch zu Reue und Buße zu ermahnen. Im Jahr 1737 verteilte Johannes de Rossi sein gesamtes Hab und Gut unter den Bedürftigen.
Der gütige Missionar starb am 23. Mai 1764 in Rom. Die Trauernden an seinem Grab kamen aus allen Bevölkerungsschichten.


Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler - Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: