19.04.2017

Tagesheilige 19. April - Hl. Werner von Oberwesel

  


Hl. Werner von Oberwesel

Arbeiter
Geboren 1271 in Womrath, Rheinland-Pfalz
Gestorben: 1287 bei Bacharach,  Rheinland Pfalz
Patron der Winzer


Heute, am 19. April, feiert die Kirche das Fest des Hl. Werner von Oberwesel. Wenngleich als Vorname sehr verbreitet, kennen heute nur mehr wenige den Ursprung des Namens. 
Werner stammte aus armem Elternhause in Womrath (Hunsrück) und war bei einer jüdischen Familie in Stellung. Am Gründonnerstag 1287 wurde die Leiche des 16-Jährigen in der Nähe von Bacharach aufgefunden. Nach der Legende soll er von Juden ermordet worden sein, die sein Blut rituell für das jüdische Pessach-Fest verwendet hätten. Neue Forschungen gehen indessen von einem Sittlichkeitsverbrechen aus. 
Auf den Mord folgte eine Pogromwelle in einigen Orten am Mittelrhein. Die Juden wandten sich an König Rudolf I., der von der Grundlosigkeit der Beschuldigungen überzeugt war. Die noch vor 1338 entstandene Legende berichtet, die Mörder hätten Werner an den Füßen aufgehängt und langsam zu Tode gemartert. Anschließend hätten sie ihn in den Rhein geworfen. An der Stelle am Rheinufer von Bacharach, an der Werners Leichnam angeschwemmt wurde, erbaute man die gotische Wernerkapelle, deren imposante Ruine noch heute das Rheintal prägt.


Der Heiligsprechungsprozeß des Knaben war 1429 abgeschlossen. Nach der sogenannten „Reformation“ in Bacharach ebbten die Pilgerfahrten und Mirakelaufzeichnungen ab. Im Dreißigjährigen Kriege wurde 1620 sogar die Leiche des Volksheiligen (die inzwischen aus Sorge vor den Protestanten in der Kapelle eingemauert worden war) dort vom spanischen Heerführer Ambrosius Spinola entdeckt und an einen bis heute unbekannten Ort gebracht. 1689 stürzte die Wernerkapelle in Bacharach teilweise ein, als die Franzosen die nahe gelegene Burg Stahleck sprengten.
Eine zweite Verehrungsstätte befindet sich in der Kapelle des Heiliggeistspitals von Oberwesel, etwa 7 Kilometer rheinaufwärts gelegen. Hier befindet sich das abgebildete Gemälde des Hl. Werner im Hochaltar. 
Nachdem 1548 ein Teil der Reliquien nach Besançon überführt worden war, verbreitete sich auch in Frankreich die Werner-Verehrung. Als Heiliger wird Werner mit den Attributen Winzermesser wie auch Schaufel und Wanne dargestellt und gilt unter anderem als Patron der Winzer.

Quelle: https://deo-et-patria.blogspot.de/2011/04/19-april-hl-werner-von-oberwesel.html

Bild: Views of the Rhine von William Tombleson (etwa 1840), Ruine der Wernerkapelle zu Bacharach - William Tombleson - scan by User:Manfred Heyde
Steel engraving from "Views of the Rhine" by William Tombleson (around 1840): Village of Bacharach and ruin of the Werner Chapel

Keine Kommentare: