08.02.2017

Tagesheilige - 8. Februar: Hl. Hieronymus Ämiliani


Hl. Hieronymus Ämiliani

Ordensgründer CRS
Geboren: 1486 in Venedig, Italien
Gestorben: 8. Februar 1537 in Somasca, Italien
Patron von Treviso und Venedig; der Waisen; der Gründer von Schulen und Waisenhäusern

Hieronymus Ämiliani, oft als Erneuerer des Religiösen Lebens in Oberitalien bezeichnet, war der Gründer des Somaskerordens, einer Genossenschaft von Regularklerikern, die ursprünglich „Compagnia dei servi de poveri“ (Gesellschaft zur Hilfe für die Armen) hieß. Die Mitglieder des Männerordens leiteten Waisen- und Krankenhäuser, Armenanstalten und Internate. Papst Paul III. bestätigte die Genossenschaft im Jahr 1540.
Hieronymus Ämiliani kam 1486 in Venedig als Sohn einer vornehmen Familie zur Welt und genoss  eine hervorragende Ausbildung. Bereits mit 15 Jahren trat er in den Waffendienst ein, wurde Offizier und später General. Als er mit seinen Soldaten 1508 die Stadt Castelnuovo gegen die „Liga von Cambrai“ verteidigte, geriet er in Gefangenschaft, aus der er auf wunderbarer Weise freigekommen sein soll. Dies fasste er als Zeichen auf, sein Leben zu ändern. Er trat aus dem Militärdienst aus.
Im Jahre 1518 empfing Hieronymus Ämiliani die Priesterweihe und widmete sich nun nur noch dem Dienst für Arme und Kranke. Manche Überlieferungen sprechen von heroischer Nächstenliebe und großer Bußbereitschaft. 1528 stellte sich Ämiliani unter der Leitung von Giampietro Caraffa, seinem geistlichen Vater, der später als Papst Paul IV. in die Geschichte eingehen sollte. Im selben Jahr gründete er seine Genossenschaft. In den oberitalienischen Städten Bergamo, Brescia, Verona, Como und Mailand hatte er bereits zahlreiche Waisenhäuser gestiftet.
Hieronymus Ämiliani starb am 8. Februar 1537 im Mutterhaus seiner Genossenschaft in Somasca, dem Ort, nach dem die Mitglieder des Ordens Somasker  genannt wurden. Papst Clemens XIII. sprach den Ordensstifter 1767 heilig, Papst Pius XI. ernannte ihn 1928 zum Patron der Waisen.


Verehrung/Brauchtum: In Belgien gibt es ein Orden, der sich der Erziehung von Waisen und der Pflege von Alten und Kranken Männern widmet. Seine Mitglieder nennen sich nach dem Heiligen „Bruder vom heiligen Hieronymus Ämiliani“.

Darstellung: Auf Bildern ist Hieronymus entweder in vornehmer Kleidung mit Kette und Eisenkugeln oder als Ordensmann mit Kindern zu sehen.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: