17.02.2017

Tagesheilige - 17. Februar: Hl. Franz Regis Clet




Hl. Franz Regis Clet

Priester, Märtyrer CM
Geboren: 19. August  1748 in Grenoble, Frankreich
Gestorben: 17. Februar 1820 in China.

Franz Regis Clet kam am 19. August 1748 in Grenoble als Sohn vornehmer Eltern zur Welt. Im alter von 20 Jahren trat er in Lyon in die Kongregation der Lazaristen ein. Nach seiner Priesterweihe wurde er Theologieprofessor im Priesterseminar von Annecy. Dieses Amt übte er 15 Jahre aus. Wegen seiner erstaunlichen Belesenheit nannte man ihn eine „wandelnde Bibliothek“. Später wurde er in Paris Seminardirektor. Dort erlebte er die Schrecken der Französischen Revolution.
Als Clet sein priesterliches Amt in Frankreich nicht mehr öffentlich ausüben konnte, wurde er auf seinen Wunsch nach China gesandt, wo er 30 Jahre lang zuerst in der Provinz Kiang-Si, später in der Provinz Hu-Kuang das Evangelium verkündete. Im Juni 1819 wurde er bei einer Christenverfolgung gefangengenommen und nach qualvoller Kerkerhaft am 17. Februar 1820 am Kreuz erdrosselt. Papst Leo XIII. sprach Franz Regis Clet am 27. Mai 1900 selig und am 1. Oktober 2000 heiliggesprochen. Seine Reliquien werden in der Kirche St. Lazare in Paris verehrt.
Franz Regis vor den Richtern
mit einem Halsbrett


Quelle:  Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Bild: http://www.heiligenlexikon.de/

Keine Kommentare: