10.01.2017

Tagesheilige – 10. Januar: Hl. Gregor X.



Totenmaske des hl. Gregor X. in der Kathedrale von Arezzo


Hl. Gregor X.

Papst
Geboren: 1210 in Piacenza, Italien
Gestorben: 10. Januar 1476 in Arezzo, Italien

Gregor X. kam als Tedaldo Visconti im Jahr 1210 in der oberitalienischen Stadt Piacenza zur Welt. Über Kindheit und Jugend und die Jahrzehnte bis zur Papsternennung ist nicht viel bekannt. Nachdem der Päpstliche Stuhl nach dem Tod von Papst Clemens IV. Im November 1268 über zweieinhalh Jahre verwaist war und sich die zerstrittenen italienischen und französischen Kardinäle nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen konnten, gelang es dem Franziskanergeneral Bonaventura, das in der italienischen Stadt Viterbo tagende Wahlkomitee auf einen Kompromisskandidaten einzuschwören: Gewählt wurde 1271 Tedaldo Visconti, inzwischen Archidiakon in Lüttich und gerade als Kreuzfahrer im Heiligen Land unterwegs.
Der neue Papst rief 1274 das Konzil von Lyon zusammen, das einen weiteren Kreuzzug zum Thema hatte, eine Idee, die das Wirken von Gregor X. stark beeinflusste. Der frühe Tod de Papstes aber machte alle Pläne zunichte. Die Einigung mit den Griechen war für Gregor ebenfalls ein beherrschendes Thema. Kurzzeitig waren in dieser Richtung sogar Erfolge zu verzeichnen, die jedoch nicht lange anhielten. Um den rücksichtslosen Eroberungszügen durch Karl I. Von Anjou Einhalt zu gebieten,  erkannte Papst Rudolf von Habsburg als deutschen König an. Bevor Rudolf allerdings zum Kaiser gewählt erden konnte, starb Gregor X. em 10 Januar 1276 in Arezzo.
 
Verehrung der Reliquien des hl. Gregors X. in der Kathedrale von Arezzo
Quelle: Heilige und Namenspatrone im  Jahreslauf Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: