21.12.2016

Tagesheilige – 21. Dezember: sel. Peter Friedhofen




Sel. Peter Friedhofen

Ordensgründer
Geboren: 25. Februar in Weitersburg bei Vallendar, Rheinland-Pfalz
Gestorben: 21. Dezember 1860 in Koblenz, Rheinland-Pfalz

Schornsteinfeger vom Beruf und Ordensgründer aus Berufung, das war Peter Friedhofen, den Papst Johannes Paul II. am 23. Juni 1985 seligsprach.
Die „Barmherzigen Brüder von Maria Hilf“, die Friedhofen 1850 ins Leben gerufen hat, sind bis heute in Europa, Südamerika und Asien Tätig, sie leiten Krankenhäuser, Alters und Pflegeheime sowie Rehabilitationszentren. In der Schweiz werden die Ordensmitglieder Krankenbrüder genannt. In Rom haben die Barmherzigen Brüder zusätzlich eine ganz besondere Aufgabe inne: Sie betreuen die Domitilla-Katakombe und das zugehörige Hospiz.
Ab seinem 15. Lebensjahr war Peter Friedhofen aus Weitersburg bei Vallendar als Schornsteinfeger tätig. Schon früh Vollwaise, hatte er alle Nöte des täglichen Lebens kennengelernt. Als Friedhofens Bruder Jakob früh starb, übernahm Friedhofen, ohne zu zögern, die Versorgung von dessen Witwe und den elf Kindern.
Schon in jungen Jahren hatte es Peter Friedhofen immer zum Apostolat gedrängt, er wollte die Freude seines eigenen gottverbundenen Lebens an anderen weitergeben. In mehreren Pfarreien gründete Friedhofen deshalb Aloysius-Bruderschaften. Während seiner Jahre als Wandergeselle lernte er Not und Verlassenheit vieler Menschen, vor allem Kranker, kennen und fühlte sich immer stärker  berufen, dagegen etwas zu tun.
Um helfen zu können, wollte Peter Friedhofen gleichgesinnte Gefährten, eben barmherzige Brüder, um sich sammeln, schließlich einen neuen Orden gründen. Der Bischof von Trier zeigte sich mit diesen Plänen einverstanden, und am 21. Juni 1850 erfolgte die erste Bestätigung der neuen Brüdergemeinschaft.

Peter Friedhofen, Gründer der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf,
Gelübdeablegung
Nach verschiedenen Schwierigkeiten in seinem Heimatort Weitersburg verlegte Peter Friedhofen seine noch kleine Gemeinschaft im Jahr 1951 nach Koblenz. Das Vertrauen der Bevölkerung und auch der Ärzte in den Krankenpflegeorden wuchs immer mehr, die Mitgliederzahl der Gemeinschaft nahm zu. Bald erfolgten die ersten Gründungen im Ausland.
Peter Friedhofen aber durfte den Aufschwung seiner Barmherzigen Brüder nicht mehr lange miterleben: Eine Lungentuberkulose zehrte mehr und mehr an seinen Kräften. Am 21. Dezember 1860 starb der Ordensgründer im Ordenshaus in Koblenz. Seit 1888 befindet sich das Mutterhaus der Kongregation in Trier, wo seit 1928 auch die Gebeine von Peter Friedhofen ruhen.
Das Wirken der „Barmherzigen Brüder von Maria Hilf“ begleitet noch heute dieses Wort ihres Stifters: „Zu unserem Werk gehört wohl Klugheit, mehr aber Frömmigkeit und Geduld. Wenn wir zu leiden und zu schweigen verstehen, so erfahren wir auch Gottes Hilfe.“

Verehrung/Brauchtum: In der Diözese Trier ist der 23. Juni der Gedenktag für Peter Friedhofen.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Keine Kommentare: