12.12.2016

Tagesheilige – 12. Dezember: Hl. Vizelin



Hl. Vizelin

Bischof, Missionar
Geboren: um 1090 in Hameln, Niedersachsen
Gestorben: 12 Dezember 1154 in Neumünster, Schleswig-Holstein

Der hochgebildete Vizelin empfing von Norbert von Xanten 1126 in Magdeburg die Priesterweihe. Kurz darauf übertrug ihm Erzbischof Adalbero von Bremen die Mission bei den Wenden in Ostholstein. Vizelin war bei dieser Tätigkeit aber kein Erfolg beschieden, was ihn tief enttäuschte. Aber er gab nicht auf und gründete als Stützpunkte seiner Mission die Augustiner-Chorherrenstifte von Neumünster und Segeberg.
St, Vizelin-Kirche in Neumünster
Im Jahr 1149 wurde Vizelin dann zum Bischof von Oldenburg gewählt. Aufgrund politischer Streitigkeiten durfte er seinen Bischofsstuhl in Oldenburg aber nicht besteigen, sondern musste in seinem Kloster in Neumünster residieren. Dort starb der Bischof schließlich auch, aufgezehrt und gebeugt von vielen Niederlagen, nur fünf Jahre nach seiner Ernennung zum Bischof. Vizelins Reliquien wurden im 14. Jh. nach Bordesholm übertragen, gingen in der Reformation aber verloren.
 
Die Kirche zu Bornhöved soll vom heiligen Vizelin (1090 – 1154) im Jahr 1150 geweiht worden sein.
Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag
Bilder 1 u. 3: http://stolpe-am-see.de/2012/05/stolpe-kirchdorf-zu-bornhoved/
Bild 2: Von Andreas Geick - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1038488

Keine Kommentare: