10.12.2016

Eine letzte Sturmbitte



Gute Mutter Maria! Mutter der Armen – Mutter des Erbarmens! Es ist bittere Notzeit.
In Millionen Seelen fehlt das Brot der Wahrheit; es ist kein Glaube mehr.
In Millionen Seelen ist keine Liebe mehr. Es fehlt das Brot des Herrn in so vielen, die ihn nicht mehr empfangen oder unwürdig empfangen.
Reiß aus unseren Herzen den Egoismus, der uns innerlich verarmen lässt.
Erschreckend, wie so viele, sich in keiner Weise mehr um die Seele des anderen kümmern.
Lass uns den tiefen Reichtum unseres Glaubens erahnen und uns darin froh werden!
Lass uns alle einander gegenseitig helfen und die Sorgen hoffend miteinander teilen!
Maria, du Mutter der Barmherzigkeit, stärke unsere Hoffnung immer neu.
AMEN.



Quelle: Gebete in großer Bedrängnis – A. M. Weigl – Verlag St. Grignionhaus, Altötting

Keine Kommentare: