03.11.2016

Tagesheilige 3. November: hl. Ida (Ita, Idda) von Toggenburg


 Ida (Ita, Idda) von Toggenburg

Inklusin – Geboren: 13. Jh. in der Schweiz – Gestorben: 1226(?) in Fischingen, Schweiz
Patronin zur Auffindung von Vieh, das sich verlaufen hat.

Die Adlige Ida von Toggenburg lebte nach dem Tod ihres Mannes als Inklusin beim Benediktinerinnenkloster Fischingen im Schweizer Kanton Thurgau. Dort soll sie im Jahr 1226(?) auch gestorben und am 3. November eines nicht bekannten Jahres vor dem von ihrem Sohn gestifteten Nikolausaltar in der Klosterkirche beigesetzt worden sein. Die Reliquien Idas sind aber verschollen. Um die Gestalt der Ida von Toggenburg entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Legenden.

Verehrung/Brauchtum: Ein Kult um die Person der Ida ist ab 1410 bekannt; Ende des 16. Jh. erreichte die Verehrung nochmals einen neuen Höhepunkt.

Darstellung: Ida von Toggenburg ist entweder als Nonne oder als vornehme Dame dargestellt. Häufig ist sie mit einem Hirsch, dessen Geweih leuchtet, zu sehen, manchmal auch mit einem Raben, der ihren Ehering gestohlen haben soll, was zur Verdächtigung der ehelichen Untreue führte.

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag


Keine Kommentare: