19.10.2016

Tagesheilige – 19. Oktober: hl. Isaac Jogues und hl. Jean de Brébeuf und Gefährten

Isaac Jogues

Mönch , Priester, Missionar SJ
Geboren: 10. Januar 1607 in Orléans, Frankreich
Gestorben: 18. Oktober 1646 in Ossernenon, Kanada.

Gemeinsam mit sieben anderen Jesuitenmissionaren wurde der Franzose Isaac Jogues am 29. Juni 1930 von Papst Pius XI. Heiliggesprochen (Seligsprechung: 1925). Jogues war bereits mit dem Wunsch, in die Mission zu gehen, als 17jähriger bei den Jesuiten eingetreten. Rund zwölf Jahre später wurde er für die Kanada-Mission bestimmt, 1636 traf Isaac Jogues in Quebec ein. Mehrere Jahre wirkte der junge Mönch dann in der Huronenmission am Huronsee, die Jean de Brébeuf gegründet hatte. 1642 wurde Isaac Jogues von heidnischen Irokesen gefangengenommen und großen Qualen ausgesetzt. Doch selbst in der Gefangenschaft missionierte er weiter und taufte viel Irokesen. Nach seiner Flucht kehrte Jogues unter den abenteuerlichsten Bedingungen nach Frankreich zurück, wo er von Papst und König geehrt wurde. Doch schon ein Jahr später zog es Isaac Jogues erneut nach Kanada; er wurde dort zum Friedensstifter zwischen Franzosen und Mohawks. Der Friede währte aber nur kurz: Im Oktober 1646 nahmen Mohawks Jogues fest und ermordeten ihn einige Tage später am Marterpfahl.
Isaac Jogues war der erste katholische Priester, der New York besucht hat.



Jean de Brébeuf und Gefährten

Priester, Mönch, Märtyrer SJ.
Geboren: 23. März 1593 in Condé-sur-Vire, Frankreich
Gestorben 16. März 1649 in St. Ignace, Kanada.

Der Jesuit Jean de Brébeuf war einer der zahlreichen Märtyrer in Kanada. Der Franzose aus der Normandie war 1625, nach seiner Priesterweihe, nach Kanada gekommen, wo zu jener Zeit die erste Jesuitenmission entstand. Brébeuf machte sich in der Folge vor allem um die Mission bei den Huronen verdient; er schrieb einen Katechismus, ein Wörterbuch und eine Grammatik in Huronen-Sprache.
Nach vielen bewegten Jahren, in welchen er auch einmal von englischen Seeräubern entführt worden war, geriet Jean de Brébeuf in die Gefangenschaft der Irokesen und wurde gemeinsam mit weiteren Gefährten am 16. März 1649 am Marterpfahl getötet. Papst Pius XI. sprach Brébeuf gemeinsam mit sieben anderen Jesuitenmissionaren am 20. Juni 1930 heilig; die Seligsprechung war 1925 erfolgt.


Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag



Das Martyrium der Jesuiten

Keine Kommentare: