01.09.2016

Der Dienst am Evangelium . . .


Der Dienst am Evangelium darf nicht als Abenteuer des einzelnen betrachtet, sondern muss als gemeinsame Verpflichtung jeder Gemeinschaft angesehen werden. Neben jenen, die sich ganz vorne an den Vorposten der Evangelisierung befinden . . ., tragen viele andere — Kinder, Jugendliche und Erwachsene — durch Gebet und ihre Mitarbeit auf unterschiedliche Weise zur Verbreitung des Reiches Gottes auf  Erden bei. Es ist zu wünschen, dass diese gemeinsame Beteiligung durch die Mitarbeit aller immer größer wird. 


Quelle: Wer nicht Gott gibt, gibt zu wenig. Ausgewählte Gedanken von Papst Benedikt XVI. - hrsg.: Kirche in Not/Ostpriesterhilfe Königstein

Keine Kommentare: