01.10.2015

Meiner Königin


Meiner Königin

In tiefer Demut bin ich vor Dir,
ach liebste Mutter, Du bist ja bei mir.
Schaue ich auf Dein süßes Gesicht,
weiß ich genau, Du liebst auch mich.

Augen von Liebe, lächelnd Dein Mund,
ja, Dein erbarmen gibst Du uns kund.
Warum wird so wenig an Dich gedacht,
hast Du doch so viele Wunder vollbracht.

Du hast gelitten unendlichen Schmerz,
niemanden bohrte man so tief ins Herz,
Von deinem Schmerz, den Du erlitten,
gibt Gott uns die Gnade, zu dir zu bitten.

Dein Rosenkranz soll mir heilig sein,
der Anschluss, wenn ich schlafe ein.
Dein Herz ist voll Liebe und Licht,
und Du, meine Mutter, vergisst mich nicht.

Ich Liebe Dich, o süße Mutter mein,
denn Du bist groß in Deinem Verzeih'n
und muss ich auch gehen vom irdischen Land,
so wünsch'  ich mir sehnlichst, nimm Du meine Hand
und führe mich hin, wo es gibt keinen Schmerz,
wo nur Liebe und Friede voll Glück ist mein Herz.
Amen


Kristina Nenntwich
A – 6700 Bludenz


Quelle: Der 13. von Mai 2015

Keine Kommentare: